Die Autofahrt mit Kindern

Urlaub geplant, Urlaub gebucht...und jetzt!?

 

Heute will ich mal ein wenig über die Reise im Auto oder Wohnmobil berichten. Da ich selbst schon oft mit dem Auto auf Reisen war kann ich ein Lied davon singen was es so alles zu beachten gibt. Das fängt bei der Kontrolle der Papiere, TÜV und ASU, an und hört bei der Überprüfung von Sanikasten, Reserverad, Warnweste und Co auf. Dann kommen da noch die Kinder die beschäftigt sein wollen, insofern man welche hat (ich hatte zwei davon).

Und glaubt mir, solltet ihr Kinder haben ist es verdammt wichtig etwas zur Unterhaltung dabei zu haben, es gibt nichts schlimmeres als auf einer langen Fahrt oder wenn man im Stau steht nervende oder vor Langeweile geplagte Kids an Bord zu haben. Einmal ist mir das passiert...danach nie wieder! Also werde ich mich jetzt erst mal dieses Thema widmen, und über meine Erfahrungen darüber hier und jetzt schreiben.

Man sollte sich von Anfang an im klaren darüber sein das für Kinder lange Autofahrten besonders mühsam und langweilig werden können. Und das ist ja auch kein Wunder wenn man bedenkt das Kinder über einen gesteigerten Bewegungsdrang verfügen, und seien wir mal ehrlich wo sollen sie den das ausleben...auf der Rückbank vom Auto, ganz bestimmt nicht. Bitte immer dran denken, nörgelnde und streitende Kinder können euch mehr vom Verkehr ablenken als ihr denkt! Genau darum habe ich ein paar Tipps für euch wie die Reise angenehm und ruhig verlaufen kann. 

Tipp 1...

...Malen das kommt immer gut bei den Kids an, also packt immer einen Zeichenblock und eine stabile Unterlage ein. Denkt an die Stifte und nehmt ein Malbuch mit. Ich würde euch Aufbewahrungstaschen empfehlen die man am Rücksitz befestigen kann, somit ist das immer griffbereit und nichts fällt auf den Boden. Ok manchmal fällt doch was auf den Boden, aber nicht mehr soviel.

Tipp 2...

...Bücher können Kinder gut beschäftigen, achtet aber darauf das ihr neue besorgt den ihnen bekannte Bücher können schnell langweilen. Achtung manchen Kindern wird beim lesen im Auto schlecht, also gut drauf achten.

 

Tipp 3...

...Filme, danke an die Technologie, den Filme können heute ganz einfach und ohne Probleme im Auto angeschaut werden. Im Handel gibt es genügend tragbare DVD-Player die problemlos im Auto angebracht werden können. Natürlich funktioniert das auch mit Games den dort gibt es mittlerweile auch Möglichkeiten das im Auto zu tun. Da kommen tragbare oder nachinstallierte Konsolen zum Einsatz. Tablets sind auch eine gute Idee für unterwegs. Dort kann man Spielen und Filme schauen.

Tipp 4...

...Hörspiele, immer wieder eine gute Idee für unterwegs. Macht Spaß und die Kinder langweilen sich nicht.

Tipp 5...

 

...Für die Kinder immer was zum Knappern an Bord zu haben ist nicht schlecht, Süßigkeiten, Obst oder Gemüse lenkt immer ab und beschäftigt sie für eine Weile.

Tipp 6...

...Kümmert euch um genügend Pausen, legt ruhig drei, vier Pausen mehr ein als wenn ihr alleine fahren würdet. In den pausen lasst die Kinder sich ruhig austoben (auf andere Autos achten), Bewegung macht müde. Vielleicht besteht die Möglichkeit die pause so zu planen das man rast an einem Zoo, Freizeitpark, Park, See oder andere Sehenswürdigkeiten machen kann. Glaubt mir die Kinder freuen sich und sind dankbar dafür. Viele große Raststätten verfügen auch über Spielplätze.

Tipp 7...

...Ratespiele oder Konzentrationsspiele, Kennzeichenraten oder diverse andere Sachen machen viel Spaß und können recht lustig werden.

Tipp 8...

...So hier mein letzter Tipp, achtet bitte drauf das ihr rechtzeitig in den Urlaub fahrt. Vor allen in der Urlaubszeit kommt es doch häufiger zu Staus und Wartezeiten. Besonders wenn ihr längere Pausen plant.

Was bei mir immer gut geklappt hat war wenn ich im Morgengrauen losgefahren bin, da waren die Kinder dann noch müde und haben eine ganze Weile der Fahrt verpasst.

Testen doch mal aus was davon am besten bei euch gelingt, so kann dann eure nächste Reise für alle Beteiligten bedeutet stressfreier ausfallen.

 

Bis dahin viel Spaß beim lesen und bleibt gesund.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sebastian (Dienstag, 25 April 2017 07:58)

    ASU? Haben wir nicht, werden wir auch nie bekommen.
    Pausen einplanen? Dafür gibts doch Ladestopps.
    Mal im Ernst: Mit E-Auto erledigt sich das eine oder andere von selbst. Auch das Reisen wird viel entspannter. Irgendwann fängt die 8jährige einfach immer an, sich über die vielen Benzinfresser drumherum aufzuregen :-)
    Viele familientaugliche Autos haben auch Klapptische an den Vordersitzen. Darin hält nicht nur ein Getränk sicher, sie bieten auch Platz zum Spielen, Malen, etc. Auch sehr (un-)beliebt ist Kopfrechnen: Das freut die Mathelehrerin, weil es Übung biete und meist macht sie auch recht widerstandslos mit. In der ersten Klasse haben wir noch fast jede Autofahrt damit verbracht, aber beim großen 1x1 und +/- bis 1000 müssen auch Erwachsene erstmal nachrechnen.
    PS: Bei Tipp 6: Die Pausen schreibt man groß.

  • #2

    Sigrid Braun (Donnerstag, 18 Mai 2017 21:27)

    Mit dem Wohnmobil in den Urlaub fahren ist viel stressfreier als mit dem Auto, dass kann ich nach vielen, Jahren sagen. Man kann gemütlich eine Pause einlegen, etwas essen oder was interessantes anschauen und kommt entspannt am Urlaubsort an. Wohnmobil bedeutet Urlaub von der ersten Minute an.
    Meinen Kindern hat das so sehr gefallen, dass sie jetzt auch leidenschaftliche Wohnmobilisten sind.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • #3

    Avaganza (Freitag, 26 Mai 2017 00:06)

    Lieber Frank,

    meine Kinder mögen lange Autofahrten überhaupt nicht ... seit wir einen kleinen DVD Player angebracht haben, geht es besser. Aber da wird ihnen bei kurvigen Autofahrten ziemlich oft schlecht - also auch nicht so optimal Ratespiele und diese Dinge machen wir auch immer. Aber da sind noch ein paar Tipps von dir dabei, die wir noch nie probiert haben. Die werden jetzt auch noch eingebaut :-)!

    Danke für die Tipps und liebe Grüße
    Verena

  • #4

    Vicki (Sonntag, 23 Juli 2017 22:50)

    mit Tip Toy Stift und Büchern und genügend Kinder Cds geht das

Kontakt

Frank Tuchscheerer

39112 Magdeburg

Brunnerstraße 36

 

E-Mail: 

f.tuchscheerer@vordemurlaub.com

Ihr möchtet mir schreiben...

Frank Tuchscheerer ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu  Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann


www.vordemurlaub.com Blog Feed

Was tun wenn sich der Flug verspätet... (Sa, 30 Sep 2017)
>> mehr lesen


Besucherzaehler