Auf den Weg zur Florafarm

Urlaub geplant, Urlaub gebucht...und jetzt!?

 

Da mein letzter Eintrag sich mit Stress beschäftigt hat, und ich bemerkt habe das ihr den Artikel interessant fandet, habe ich mich dazu entschlossen das Thema noch mal aufzugreifen. Diesmal möchte ich aber etwas tiefer in die Materie gehen und mal sehen ob es nicht etwas gibt womit man den Stress erfolgreich bekämpfen kann, oder es sogar eine Möglichkeit gibt den Stress erfolgreich entgegen zutreten.

Nun mag der eine oder andere genau wissen wie man damit umgeht, gar keine Frage, nur was passiert wenn du das nicht mehr unter Kontrolle hat, was wenn einen der Stress den Tag raubt, was wenn er dir dein Leben zur Hölle macht, was wenn er dir deine Psyche zerstört...was ist wenn dein Leben in Burnout endet? Nein, ich will das hier jetzt gar nicht so dramatisch darstellen. Ich hoffe für euch, dass ihr das alles unter Kontrolle habt, und ich wünsche euch von ganzen Herzen, ein Leben ohne großen Stress! 

Doch kommen wir mal zum Thema, Sport und Abwechslung im Alltag oder ein guter Zeitplan können helfen. Genauso hilfreich ist es nicht immer an die Hundert Prozent zu gehen (ich weiß, in der heutigen Zeit nicht immer einfach), oder einfach mal Handy und Laptop aus. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten um den Stress erfolgreich zu begegnen, aber was wenn das nicht funktioniert!? Wenn der Job alles von einen abverlangt, die Familie, oder gar finanzielle Probleme auftreten. Ja was dann? Eine Frage, eine Antwort...ich gehe zum Arzt und lasse mir Medikamente verschreiben, logisch. Chemie hilft immer! Nein lasst das bitte sein, tut eurem Körper das nicht an! Versucht es zuerst mit den Lösungen die ich schon beschrieben habe und wenn das alles nicht hilft, dann lasst euch von der Natur helfen!

Nun es gibt viele Mittel aus der Apotheke die schnelle Hilfe versprechen und sicherlich auch ihre Daseinsberechtigung haben, aber ich kann nicht alle Naturmittel unter die Lupe nehmen und darum habe ich mich dafür entschieden ein Mittel mal genauer zu betrachten.

Da ich aus Walsrode komme habe ich mich für Ginseng entschieden. Ginseng, Walsrode? Ja ihr lest richtig Ginseng und Walsrode passt sehr gut zusammen! Ich will es euch kurz erklären, seit über 30 Jahre wird auf der Florafarm (Bockhorn 1, 29664 Walsrode) nun schon erfolgreich Ginseng angebaut. In diesen für Europa einzigartigen Ort, wird auf über 9 Hektar koreanischer Ginseng (Panax ginseng C.A. Meyer), welcher für die Verwendung in der Medizin zugelassen ist, gepflanzt, gepflegt und geerntet. Die Ginsengwurzeln die in Arzneimittelqualität geerntet werden, kann man als Wurzelstücke, Kapseln, Kosmetik und Genussmittel direkt auf der Florafarm erwerben oder sie im Online Shop bestellen. Da ich ja nun gleich um die „Ecke“ wohne habe ich mal für euch auf den Weg gemacht, um die Florafarm zu besuchen. Ich möchte gern herausfinden ob Ginseng mir wirklich helfen kann, um Stress abzubauen, oder ob er mir helfen kann Stress vorzubeugen. 

 

Der Helkenhof, idyllisch gelegen und umgeben von den Ginseng-Gärten, und mittendrin eine historische Hofanlage. Das im niedersächsischen Stil erbaute Gehöft, welches aus dem Jahre 1438 stammt, ist schon ziemlich imposant. Damit habe ich jetzt nicht wirklich gerechnet und hier wird nun Ginseng angebaut. Aber wie bitte kommt man auf die Idee, in Deutschland Ginseng anzubauen? Kein Fernsehen gehabt, oder zuviel Fernsehen, Langeweile, eine Wette verloren, oder einfach nur den Drang verspürt etwas verrücktes zu machen?


Nein, Gesine Wischmann klärt mich auf. Der große Umbruch kam Anfang der achtziger Jahre, als ihr Vater Heinrich Wischmann auf der Suche nach neuen Erwerbsmöglichkeiten, sein Augenmerk auf Asien richtete. Er war auf der Suche zu einer Alternative gegenüber der subventionierten Landwirtschaft, wobei er auf den Koreanischen Ginseng aufmerksam wurde. Und die Anfänge waren alles andere als leicht, aber mit viel Geduld und Arbeit schaffte es Heinrich Wischmann seine Vision von koreanischem Ginseng auf niedersächsischen Boden eine neue Heimat zu geben.

Gesine Wischmann, Heinrich Wischmann und Henrike Rodemeier

Und du Gesine, man sagt du bist die führende Ginsengexpertin Europas, nach deinem Studium und deiner Karriere in der Pharmaindustrie, von wo aus du die Entwicklung des Ginseng Anbaus verfolgt hast, bist du nun für den Vertrieb der eigenen Produkte verantwortlich. „Ja und höchst wahrscheinlich bin ich auch der größte Fan von Ginseng überhaupt. Seit meiner Jugend beschäftige ich mich damit, als Schülerin und dann als Studentin. In dieser Phase habe ich auch das erste mal Ginsengwurzeln über einen längeren Zeitraum genommen. Seitdem vertraue ich der Kraft der Wurzel! Sie ist (m)ein Lebenselixier!“

So um was ging es jetzt gleich nochmal, (ich bin gerade ein wenig begeistert von dem Flair auf dem Helkenhof) stimmt...Stress! Na schauen wir mal wie uns die Wurzel helfen kann. Wusstet ihr eigentlich das man Ginseng auch die „Menschenwurzel“ nennt. (Nein, gut wieder was gelernt)

Ginseng ist gut,

zur allgemeinen Stärkung und Kräftigung

zur Steigerung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

als Energieschub bei stärkerer Belastung und Schwächezuständen (Stress/Burnout)

zur Vorbeugung typischer Zivilisationskrankheiten und Alterungsprozesse.

 

Aber ich kann euch sagen Ginseng kann viel mehr, die „Menschenwurzel“ bewirkt das eurem Körper zusätzliche Reserven verschafft werden. Reserven die euch helfen mehr zu leisten, die euch helfen auch unter hoher Belastung stark zu bleiben. Auch bei einer Erkrankung sorgt Ginseng dafür das ihr schneller wieder gesund werdet. Wie bitte funktioniert denn eigentlich Ginseng, was macht er mit mir...hier gibt es einen kleinen Film. Schaut euch den Film bitte an, der erklärt sehr gut was es mit der Wurzel auf sich hat.

Gesine, wem und wann kannst du Ginseng empfehlen?

 

Prinzipiell kann es jeder und unabhängig vom Alter einnehmen, empfehlen würde ich es vor allem zur Vorbeugung der typischen Volkskrankheiten, was da zum Beispiel wäre...Zucker, Herz-Kreislauf oder Krebserkrankungen sowie zum Schutz vor dem Alter. Wo man die Ginsengwurzel auch noch anwenden kann, ist in der Erholungsphase nach einer schweren Erkrankung. Zusammengefasst kann man sagen Ginseng Produkte sind gut für, Stressgefährdete Personen wie Manager, berufstätige Mütter, Lehrer oder Blogger wie du es bist. Auch Schichtarbeiter, wie Krankenschwestern oder Polizisten und ähnliches, Senioren, Sportler oder Menschen die gerade eine schwierige Phase durchleben.“

Sag mir bitte mal wie lange es dauert bis ich eine Wirkung spüre?

 

Ja also im Vergleich zu synthetischen Arzneimitteln, braucht der Ginseng etwas Zeit, um in deinen Körper seine regulierende Wirkung spürbar werden zu lassen. Allerdings hält dann die Wirkung, auch lange über den Einnahmezeitraum an, so das du in der Regel mit ein bis zwei Ginseng Kuren pro Jahr auskommst.“

Gesine was ist den eine Ginseng Kur?

 

Um in vollen Umfang von der vielfältigen Wirkweise des Ginsengs zu profitieren, solltest du eine Tagesdosis von 1 bis 2 Gramm Ginseng zu dir nehmen. Wir empfehlen eine 100-Tage-Kur, eine konstante Ginsengeinnahme von mindestens 3 Monaten, gewährleistet das für alle Körperbereiche, für die Bedarf besteht, auch ausreichend Nachschub vorhanden ist. Übrigens, 1 bis 2 Gramm entspricht 2 bis 4 Kapseln.“

Also um genau zu sein Gesine, es dauert schon ein wenig bis ich die Wirkung spüre?

Genau, sollte dein Seelenleben etwas aus dem Gleichgewicht sein, dann merkst du nach ca. zwei bis drei Wochen eine spürbare Wirkung. Wichtig dabei ist die tägliche Einnahme, und dann wird es dir auf jeden Fall sehr bald besser gehen.“

 

Eine Frage habe ich aber noch Gesine, deshalb bin ich ja eigentlich auch hier. Kann mir Ginseng bei Stress helfen?

Auf jeden Fall ja, denn Stress wird ja häufig als Ursache für die verschiedensten Krankheiten genannt. Veränderungen im vegetativen Nervensystem und im hormonellen Gleichgewicht, die während der Stressreaktion ablaufen, können bei hoher Intensität und langer Dauer durchaus körperliche Schäden anrichten.

 

Und genau da greift Ginseng ein, der Körper stellt sich rascher auf die unterschiedlichen Stressauslöser ein und kann besser mit ihnen umgehen. Durch deine erhöhte Widerstandskraft zögert jetzt dein Körper, Erschöpfungszustände und stressbedingte Erkrankungen hinaus und verhindert sie im besten Falle sogar. Ginseng bewirkt, das weniger Stresshormone gebildet und die vorhandenen abgebaut werden.“

Ich danke dir, Gesine für das tolle Gespräch, und eins weiß ich jetzt genau...ich brauch Ginseng!

So was bleibt mir jetzt noch zu sagen? Ich habe hier ein paar schöne Stunden verbracht und viel über Ginseng gelernt. Und bevor ich jetzt noch weiter in das Thema Stress eintauche, kaufe ich mir lieber eine Ginseng Kur und werde meinen Körper mal was gutes tun (hätte ich schon viel früher machen sollen).

 

Bevor ich langsam zum Schluss komme, kann ich euch nur empfehlen die Webseite der Florafarm zu besuchen. Dort steht noch soviel wissenswertes zur „Menschenwurzel“ , alles was ihr wissen müsst findet ihr dort. Eins steht fest, wenn ich alles was ich heute erlebt und erfahren habe, aufgeschrieben hätte, dann wäre ich noch lange nicht fertig...noch lange nicht. Das Thema Ginseng ist so umfangreich, der Wahnsinn! 

Bis dahin viel Spaß beim lesen und bleibt gesund.

Kommentar schreiben

Kommentare: 50
  • #1

    Henry (Freitag, 07 April 2017 13:39)

    Ich habe bisher noch nie was von Ginseng gehört! Toller Beitrag.

  • #2

    Susanne (Freitag, 07 April 2017 14:00)

    Hi Frank, mit Spannung habe ich deinen Beitrag gelesen. Ich Persönlich habe schon mal was von Ginseng gehört, aber ich wusste nicht das der auch in Deutschland angebaut wird. Sehr interessant. Und da ich leider auch ein wenig von Stress genervt werde, schau ich mir das jetzt mal genauer an. Danke für den Tipp. Und schönes Wochenende wünsche ich dir.

  • #3

    Andrea (Freitag, 07 April 2017 20:07)

    Das ist ja mal ein super Beitrag. Wer kennt es nicht, Stress���aber ich weiss jetzt wo ich mal schauen kann um meinen Körper auf natürlichem Wege zu unterstützten. Danke für den Beitrag.��

  • #4

    Michael S. (Samstag, 08 April 2017 00:22)

    Naja ich weiss nicht, erzählen kannst du ja viel!!! Ich vertraue lieber der Schulmedizin. Aber was ich bis jetzt noch nicht wusste das Ginseng in Deutschland angebaut wird. Ich komme aus Köln und bin jedes Jahr mindestens einmal im Heide Park mit meinen Kindern, und ich habe mal auf der Karte nachgeschaut, die Florafarm ist da ja um die Ecke. Und trotzdem habe ich noch nie was davon gehört. Komisch. Egal, dein Beitrag ist aber nett geschrieben. Ich habe mal ein Tipp für die Florafarm, Werbung schadet nicht.

  • #5

    Gabriela Begsteiger (Samstag, 08 April 2017 00:41)

    Voller Interesse habe ich deinen Blog gelesen, ich nehme seit Jahren Ginseng zu mir, und ich kann es nur jedem empfehlen und das nicht nur wegen Stress. Sorry Michael S. aber ich komme aus Österreich und ich kenne die Florafarm, wer sich mit Ginseng schon mal beschäftigt hat sollte sie kennen. Ich hole mir mein Ginseng in der Apotheke, mal sehen vielleicht bald nicht mehr.

  • #6

    F.Heinzig (Sonntag, 09 April 2017 22:28)

    Ok, Ginseng in Walsrode. Hätte ich das jetzt nicht gelesen, dann würde ich das gar nicht glauben!

  • #7

    Markus aus Walsrode (Sonntag, 09 April 2017 22:31)

    Tja kannst mal sehen, Walsrode hat auch etwas was es so nicht überall gibt. Schaut euch das an, kann ich nur empfehlen.

  • #8

    Sebastian Rodig (Montag, 10 April 2017 00:23)

    Hallo Frank, ich habe deinen Artikel gelesen und bin schon ein wenig überrascht das es sowas in Deutschland gibt. Ich habe schon öfters mal über Naturmittel nachgedacht, ich habe da so das ein oder andere Problem, und ehrlich gesagt bin ich überrascht was Ginseng kann. Kompliment an die Webseite der Florafarm, sehr informativ und überzeugend. Ich bin ein wenig im Zwiespalt, soll ich oder nicht. ich weiß es noch nicht so genau. Aber danke für deinen Beitrag.

  • #9

    Thorsten (Montag, 10 April 2017 21:57)

    Interessanter Beitrag, sehr gute Webseite der Florafarm.

  • #10

    Stefan Meyer (Montag, 10 April 2017 22:52)

    Ich schließe mich der Meinung wie sie hier geschrieben wird an, nur eins muss ich mal feststellen, warum erfährt man sowas immer nur über solche Artikel oder übers Internet!? ich war neulich in der Apotheke und wollte etwas gegen meine ständige Müdigkeit und Schlappheit haben, und was bekomme ich Chemie. Beratung in der Apotheke gleich null, griff ins Regal und schnell mal 18 Euro kassiert ohne zu überlegen. Ich werde mich wohl selbst informieren müssen, traurig aber wahr.

  • #11

    Christian (Montag, 10 April 2017 23:44)

    Sehr interessant

  • #12

    Tanja Rosigken (Dienstag, 11 April 2017 17:29)

    Ich war begeistert, und habe es mit Freude gelesen was Ginseng alles bewirken kann.

  • #13

    Birgit (Samstag, 15 April 2017 13:01)

    Gut zu wissen, leider gibt es viel zu wenig Menschen die heute noch auf die Natur zurückgreifen. Zumindest in der sogenannten "zivilisierten Welt".

  • #14

    M.Bartius (Samstag, 15 April 2017 13:07)

    @Birgit, da hast du wohl recht. Bin aber der Meinung das leider die Ärzte das mit zu verantworten haben, würden die nicht so an der Pharmazeutischen Industrie gebunden sein, dann glaube ich hätten auch die Naturarzneimittel eine größere Chance. Ein großes Kompliment an die Seite der Florafarm, sehr informativ und ich war heute bestimmt nicht das letzte mal bei euch. Und Frank, guter Artikel von dir.
    Grüße aus dem Harz.

  • #15

    Anni (Freitag, 21 April 2017 14:25)

    Man lernt einfach nie aus, danke für diesen informativen Beitrag. Viel davon wusste ich noch nicht.
    Ich bin in manchen Phasen sehr stressgeplagt. Ich gehe dagegen vor mit Zeitplänen und indem ich mich mit Sport einfach mal 1-2 Stunden von der Welt abkoppel. Aber es gibt einfach auch Tage, da hilft alles nichts. Wobei meine Psyche mir da auch nicht entgehen kommt.
    Und was dann? Vor 3 Jahren habe ich mich gegen Medikamente entschieden, weil ich nicht soviel Chemie in jungen Jahren aufnehmen will, daher ist dieser Input über Ginseng wirklich mega spannend für mich.

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  • #16

    Das Bücherregal (Freitag, 21 April 2017 14:54)

    Das klingt auf jeden Fall interessant!

  • #17

    Jana Kalea (Freitag, 21 April 2017 15:03)

    Vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Von Ginsing gegen Stress habe ich bisher auch noch nichts gehört, aber es hört sich nach einer tollen Alternative zu herkömmlichen 'Chemiekeulen' an. Werde ich mir merken.

    Liebe Grüße
    Jana

  • #18

    Nela (Freitag, 21 April 2017 15:48)

    Bin genauso überrascht, dass Ginseng hier angebaut wird...
    Ich bin der Meinung, es sollte nicht immer gleich zur Chemiekeule gegriffen werden, wenn es auch natürliche Alternativen gibt. Man sollte dem ganzen auch mal eine Chance geben.

  • #19

    Daniela (Freitag, 21 April 2017 16:42)

    Hallo,
    super gut und humorvoll geschrieben, dabei gleichzeitig sehr informativ. Ich hab in Walsrode mal ein Praktikum gemacht, aber das mit dem Ginseng hab ich nciht mitbekommen. Auch als Arzneipflege hatte ich ihn noch nicht so auf dem Schirm, aber es hört sich überzeugend an. Ich glaub, ich teste mal!

  • #20

    Avaganza (Freitag, 21 April 2017 22:10)

    Ich bin ein großer Ginseng Fan uns setze schon seit Jahren darauf. Danke für den tollen und informativen Beitrag - TOP!

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  • #21

    Nadine (Freitag, 21 April 2017 23:43)

    Ich bin gerade sehr überrascht das es auch hier angebaut wird. Kannte diese Florafarm gar nicht. Aber ein sehr interessanter Artikel. Mit dem ich mich nochmal genauer befassen werde. :)

    LG Nadine

  • #22

    Denise (Samstag, 22 April 2017 08:36)

    So und jetzt her mit dem Ginseng :D! Das klingt richtig spannend und nach einem vielfältigen Heilmittel und ich denke auch wenn man nur leicht von Stress geplagt ist kann das schon eine gute Alternative sein bevor man da irgendwas "chemisches" einnimmt!

    Viele Grüße
    Denise von
    www.lovefashionandlife.at

  • #23

    Malin Blue (Sonntag, 23 April 2017 14:29)

    Ich persönlich bin ein Magnet für Verspannungen in Stresssituationen...
    Gerade weil ich absolut kein Fan von irgendwelchen chemischen Medikamenten bin, welche voll mit Kortison etc. sind, finde ich deinen Beitrag wirklich sehr toll! Viele Menschen wissen garnicht wie ungesund eigentlich die kleinen 'Wunderpillen' sind..
    Respekt für den Mut ein solches Thema anzusprechen!

    Liebste Grüße, Malin

  • #24

    Miria (Sonntag, 23 April 2017 14:57)

    Interessanter Beitrag!
    Ich habe tatsächlich häufiger auch mal Stress. Und etwas zur allgemeinen Stärkung wäre natürlich auch immer hilfreich. Allerdings kommt mir das mit den Kapseln dann doch wieder sehr medizinisch vor... gibt es Ginseng auch auf andere Arten beispielsweise als Tee?

  • #25

    Frank Tuchscheerer (Sonntag, 23 April 2017 16:07)

    Moin,moin aus Walsrode...erstmal danke für eure Kommentare. Es freut mich zu Lesen das ihr reges Interesse an meinen Artikel habt. Miria natürlich kann man den Ginseng auch als Tee zu sich nehmen, auch als pure Wurzel ist das möglich...du findest alles wissenswerte dazu auf der Webseite der Flora Farm, Link ist im Text.

  • #26

    Bo Smint (Montag, 01 Mai 2017 11:37)

    Hallo, das ist ein interessanter Bericht und ich habe gar nicht gewusst, dass es so ein Anbaugebiet in Deutschland gibt. Werde mir das auf der Flora-Seite mal genauer anschauen und mal Ginseng gegen den Stress einnehmen.

    Liebe Grüße
    Bo

  • #27

    Julia (Montag, 01 Mai 2017 13:00)

    Hey, sehr interessanter Blogeintrag :) ich kenne das mit dem Stress nur zu gut :(

    Liebe Grüße
    Julia
    www.style-run.de

  • #28

    Lia (Montag, 01 Mai 2017 13:34)

    Toll das ich auf den Beitrag gestoßen bin. Mit Ginseng hab ich mich vorher nie befasst aber die Kur klingt sehr interessant. Damit muss ich mich mal auseinander setzt.

    Herzliche Grüße Lia

  • #29

    Aushilfsjedi Nemi (Montag, 01 Mai 2017 15:25)

    Ginseng hat man immer wieder mal gehört oder gelesen, und dann hatte man ihn allerdings auch irgendwann wieder vergessen. Ich hoffe, nach diesem Lesen vergesse ich ihn nicht so schnell wieder sondern kann ihn mal austesten :)

  • #30

    Theresa (Montag, 01 Mai 2017 16:08)

    Hi Frank,
    deine Artikel sind immer super spannend und ausführlich geschrieben! Ginseng verwende ich auch schon seit einer Weile und bilde mir zumindest ein, dass es wirkt ;)
    Danke für deine Infos zu dem Thema, war interessant zu lesen!
    Liebe Grüße, Theresa
    <a href="http://www.primetimechaos.com">www.primetimechaos.com</a>

  • #31

    Regina (Montag, 01 Mai 2017 17:34)

    Ich weiß, dass Ginseng gegen Stress helfen soll. Allerdings bin ich überrascht, dass er auch in Deutschland angebaut wird. Ich kenne ihn bisher nur aus der Chinesischen Medizin.
    Mir hift gegen Stress einfach mal fünf grade sein zu lassen und spazieren zu gehen. Kann ich nicht schlafen, trinke ich Lavendeltee.
    Ein toller Beitrag von Dir.
    Liebe Grüße
    Regina von http://www.reloves.de

  • #32

    Fabian Aschauer (Montag, 01 Mai 2017 20:57)

    Ich höre heute das erste mal von Ginseng. Es ist aber erstaunlich, was dieser Pflanze nachgesagt wird. Ich bin selbst leider so gestresst seit über einem halben Jahr, dass ich das schon körperlich und noch länger schon psychisch merke. Ich habe bereits vieles "zurückgeschraubt" und mache wie gewohnt 4-6 mal Sport. Ich mache auch immer wieder mal Vit. B12 Kuren usw, aber ich denke ich probier's wirklich mal mit dem Ginseng.
    Vielen Dank für deinen hilfreichen Beitrag!:)
    Liebe Grüße, Fabian

  • #33

    Lisa (Montag, 01 Mai 2017 22:02)

    Hallo,

    wirklich ein interessanter Beitrag! Ich wusste weder, dass Ginseng in Deutschland angebaut wird noch, dass er so viele positive Eigenschaften hat!

    Liebe Grüße, Lisa

  • #34

    Andrina (Sonntag, 07 Mai 2017 15:17)

    Ein wahnsinnig interessanter Beitrag! Ich habe mich noch nicht allzu intensiv mit dem Thema Ginseng auseinander gesetzt, ich weiß jedoch, dass er in sehr vielen Bereichen seinen Einsatz findet, wie zum Beispiel auch in hochwertiger Naturkosmetik :)

    Liebe Grüße
    Andrina

  • #35

    Tom (Sonntag, 07 Mai 2017 15:25)

    Super Beitrag.

  • #36

    Sigrid Braun (Sonntag, 07 Mai 2017 16:50)

    Ein sehr interessanter und informativen Beitrag Ginseng. Dieser seid Jahrtausenden bekannten Wurzel sagt man ja eine wundersame Heilkraft nach.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • #37

    Frank Tuchscheerer (Freitag, 12 Mai 2017 16:45)

    Moin,moin aus Walsrode, danke für die lieben Kommentare und wenn ihr mehr wissen wollt über Ginseng...einfach auf die Webseite der Flora Farm gehen. Sehr interessant kann ich nur empfehlen.
    LG Frank

  • #38

    Adriana (Montag, 15 Mai 2017)

    Toller Post, war gleich mal auf der Seite von der Flora Farm. Gefällt mir sehr.

  • #39

    Was macht Heli (Mittwoch, 24 Mai 2017 12:15)

    Oh, was für eine schöne Gegend. Ich kannte bisher nur den Vogelpark. Dass man hier in Deutschland auch Ginseng anbaut, wusste ich nicht. Schön, dass es immer wieder Menschen gibt, die eine Vision haben und sich an was Neues wagen.

  • #40

    Christin-Celine (Mittwoch, 24 Mai 2017 12:22)

    Super Beitrag - Sehr Informativ
    Hab ihn mir mal abgespeichert... :)

  • #41

    Shelly (Donnerstag, 25 Mai 2017 09:12)

    Sehr schöner ausführlicher und interessanter Beitrag :)
    Die Farm sieht echt toll aus :)

    <a href="http://shellyabdallahs.blogspot.de">ShellyAbdallahs.Blogspot</a>

  • #42

    Aushilfsjedi Nemi (Donnerstag, 25 Mai 2017 18:19)

    Noch immer denke ich an Ginseng, hab ihn also noch nicht vergessen. :)

  • #43

    Martin J. (Freitag, 26 Mai 2017 02:07)

    Ganz schön spät...aber egal, ich war zum Ginsengfest. Ich wollte nur sagen, danke! War sehr gut.

  • #44

    Frank (Samstag, 27 Mai 2017 22:27)

    Ginsengfest war Klasse

  • #45

    Sarah (Dienstag, 30 Mai 2017 20:58)

    Wow ein sehr spannender Artikel!
    Von Ginseng hört man immer sehr viel gutes! :-)
    Liebe Grüße Sarah <3

  • #46

    Vanessa (Dienstag, 30 Mai 2017 21:48)

    Gingseng nimmt meine Schwester seit einiger zeit. Sie ist 3 fache Mutter und kann so schlecht schlafen. Seit sie aber Gingseng nimm pennt sie wie ein baby. Ich habe für mich das Malen entdeckt. Ausmalen für Erwachsene. Ich kann mich da auch völlig drin verlieren.
    Denke, da sollte man einiges versuchen :)

    xoxo Vanessa

  • #47

    Cynthia (Mittwoch, 31 Mai 2017 07:41)

    Ginseng? Natürlich kenne ich Ginseng, aber, dass der in Deutschlamd angebaut wird, war mir neu. Was für eine tolle (Erfolgs-)Geschichte aus deiner Heimat. :) LG, Cynthia

  • #48

    Ina Apple (Mittwoch, 31 Mai 2017 09:15)

    Ein wirklich interessanter Beitrag zu Ginseng! Ich habe einiges gelernt und wusst natürlich vorab nicht, dass bei uns in Niedersachsen Ginseng angebaut und vertrieben wird, toll!
    Liebe Grüße, Ina

  • #49

    Alina (Mittwoch, 31 Mai 2017 16:08)

    Kannte ich bisher nicht.
    Wirklich schöner, informativer Beitrag.
    Hut ab für die Mühe. Bin jetzt auf jeden Fall, um einiges schlauer.

    Liebst Alina!

  • #50

    Ronja (Mittwoch, 31 Mai 2017 18:45)

    Diese Wurzeln sehen ja total crazy aus! Die Farm war sicher cool, schön dass du immer so viel unternimmst. Hoffe deine Frau ist auch immer mit dabei, erzählst ja immer so viel von ihr :) LG Ronja

Kontakt

Frank Tuchscheerer

39112 Magdeburg

Brunnerstraße 36

 

E-Mail: 

f.tuchscheerer@vordemurlaub.com

Ihr möchtet mir schreiben...

Frank Tuchscheerer ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu  Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann


www.vordemurlaub.com Blog Feed

Keine Macht den Mücken (Do, 22 Jun 2017)
>> mehr lesen


Besucherzaehler