"Jetlag"

Urlaub geplant, Urlaub gebucht...und jetzt!?

 

Jetlag“...ein langer und ermüdender Flug ist doch eigentlich schon schlimm genug, oder!? Und dann kommt da auch noch die Zeitumstellung auf uns zu, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder auch gern mal Stimmungsschwankungen. Leider kann ein uns sogenannter „Jetlag“ schon mal die ersten Tage im Urlaub versauen, leider. Aber warum passiert uns das? 

Wir leben normalerweise in einem 24-Stunden-Rhythmus (Bio-Rhythmen), während wir schlafen verlangsamt sich unser Herz und die Atmungsfrequenz, der Blutdruck sinkt und unsere Muskulatur entspannt sich. Dadurch verringert sich die mentale und psychomotorische Leistungsfähigkeit. Aber durch einen schnellen Ortswechsel (Zeitzone), wird eine Verschiebung im Tagesrhythmus hervorgerufen.

Und nicht nur der Schlaf und Wachrhythmus wird hier durcheinander gebracht, auch der Ablauf einer Vielzahl verschiedener Körperfunktionen die dem Rhythmus unterliegen.

 

Die Auswirkungen des Jetlags sind dabei bei einem Flug in Richtung Osten stärker als bei einem Flug Richtung Westen. Warum? Grund dafür ist, das unsere „innere Uhr“ zu einem Rhythmus hin tendiert, der die 24 Stunden übersteigt. Ein Beispiel, fliegt man von Ost nach West (Deutschland in die USA), dann ist der Tag länger und das kommt unserem biologischen Rhythmus eher entgegen. Unser Körper kann sich dadurch auf die neue Zeit 20 % schneller einstellen, fliegt man dagegen Richtung Osten (Deutschland in Richtung Thailand), so verliert man hier ein paar Stunden. Das kann unseren Rhythmus mehr belasten. Hier möchte ich euch nun gern ein paar Tipps mit auf den Weg geben, was kann man tun um es erträglicher zu machen.

Ein einfacher aber sehr hilfreicher Tipp, passt eure Uhrzeit schon im Flieger auf das Zielland ein. Das hilft euch schon mal, um euch mental auf die neue Zeit vorzubereiten. Versucht nicht immer an die Zeit in eurer Heimat zu denken, den vieles passiert auch einfach nur im Kopf. Relevant für euch ist jetzt die Zeit in euren Urlaubsort.

Einmal angekommen, versucht an den Tagesrhythmus eures Zielortes teilzunehmen. Wenn möglich, vermeidet Schlafmittel, die bringen euren Körper zusätzlich durcheinander. Verbringt eure Zeit wenn möglich im Freien, denn das Tageslicht trägt dazu bei, das ihr euch schneller an die neue Zeit anpasst. Passt bitte eure Essenszeiten an den Ort wo ihr euch befindet an.

 

Das war jetzt zum allgemeinen, jetzt werde ich etwas spezifischer.

Flugreisen in Richtung Westen.

Vor der Reise,

Versucht doch mal ein paar Tage vor der Reise euch ein wenig an den neuen Rhythmus zu gewöhnen, zum Beispiel ein bis zwei Stunden später ins Bett gehen.

Plant eure Ankunft möglichst um die Mittagszeit, damit könnt ihr noch das helle Licht des Tages nutzen.

 

Plant eure ersten Termine zu einer Tageszeit wo ihr euch wach fühlt, sprich bei einen Flug nach Westen sollte das dann der Morgen sein.

Während des Fluges,

Versucht doch bitte während des Fluges wach zu bleiben.

Bewegt euch und trinkt viel alkoholfreie Getränke, das hilft um euer natürliches Schlafbedürfnis zu bekämpfen.

 

Esst am besten eiweißreiche Nahrung (Käse, Fisch, Eier und Milchprodukte), das hilft um länger wach zu bleiben.

Nach der Ankunft,

Gebt nicht dem auftretenden Müdigkeitsgefühl nach, legt euch erst schlafen wenn in eurem Urlaubsort die Sonne untergeht.

 

Haltet euch möglichst im Hellen auf, den Licht hemmt die Produktion des Hormons Melatonin, welches für eure Müdigkeit verantwortlich ist.

Flugreisen in Richtung Osten

Vor der Abreise,

Nun drehen wir alles mal ein wenig um, soll heißen, geht einfach früher ins Bett und versucht mal früher aufzustehen.

 

Die ersten Termine solltet ihr in den Abend verlegen.

Während des Fluges,

Hier ist es sinnvoll ein wenig zu schlafen während ihr fliegt.

Zu Essen würde ich euch kohlenhydratreiche Kost empfehlen (Obst, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Obstsäfte und Joghurt). Das wird euch helfen zu schlafen.

Noch ein Tipp von mir, versucht es mal mit autogenen Training oder Entspannungsübungen, ist auf jeden Fall besser als Schlaftabletten.

 

Verzichtet bitte auf Alkohol, der bringt gar nichts und verzögert nur die Umstellung auf die neue Zeitzone.

Nach der Ankunft,

 

Anstrengende Aktivitäten solltet ihr besser auf die nächsten Tage verschieben, ich weiß man will, einmal angekommen gleich loslegen, aber wenn ihr die Möglichkeit habt dann lasst es lieber ruhiger angehen.

So das soll es dann erst mal gewesen sein mit meinen Tipps zum Thema Jetlag, noch ein kleiner Hinweis. Ich hörte schon des öfteren das angeblich Viagra gegen Jetlag helfen soll, ich persönlich würde euch empfehlen, lasst die Finger davon. Es sei denn ihr braucht das für andere Dinge, jedoch bei einen Jetlag...das halte ich einfach für Schwachsinn. Also ich wünsche euch einen entspannten Flug und kommt alle gut in den Urlaub.

Bis dahin viel Spaß beim lesen und bleibt gesund

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Fabian Aschauer (Freitag, 21 April 2017 22:16)

    Toller Beitrag. Ich habe auch häufig mit Jetlag zu kämpfen gehabt. Ich werde nächstes mal den ein und anderen Trick versuchen. �

    Beste Grüße
    Fabian

  • #2

    Avaganza (Montag, 01 Mai 2017 00:56)

    Lieber Frank,

    oh, ja ich kenne das sehr gut! Ich habe jahrelang als Flugbegleiterin neben meinem Studium gearbeitet. Bei Lauda-Air bin ich sehr viel Langstrecke geflogen und irgendwann wusste ich schon gar nicht mehr wo ich gerade bin ... ich habe mich auch immer sehr rasch aufs Zielland umgestellt, das hat sehr geholfen. Und ich kann dir nur zustimmen in Richtung Osten (USA) funktioniert super - in Richtung Westen (Thailand) ist echt hart.
    Guter Artikel!
    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  • #3

    Sigrid Braun (Dienstag, 02 Mai 2017 18:38)

    Jetlag, das kenne ich gut. Ich habe nach der langen Flugreise nach Los Angeles Alpträume und bin total orientierungslos. Ich hätte nie gedacht, dass es mit dem Jetlag zusammen hängt. Mein Arzt hat mich darüber aufgeklärt.
    LG
    Sigrid

  • #4

    Doris (Sonntag, 07 Mai 2017 14:56)

    Diesen Blogpost hätte ich gerne früher gehabt als ich mit meinen Eltern in USA war! :D
    Ich werde dennoch für die Zukunft einige Tipps beherzigen wenn es wieder auf ferne Reise geht! :)
    Danke :)

    Liebste Grüße
    Doris von Doricicas_Blog

  • #5

    Andrina (Sonntag, 07 Mai 2017 17:01)

    Auch wenn ich schon ewig nicht mehr geflogen bin und der nächste Urlaub noch in den Sternen steht, da erst einmal andere Dinge wichtiger sind, finde ich die Tipps dennoch äußerst hilfreich. Vielen Dank für den tollen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Andrina

  • #6

    Katrin (Sonntag, 07 Mai 2017 18:40)

    Hallo Frank,
    ein interessanter Beitrag. Vielleicht komme ich irgendwann einmal wieder in den Genuss des Fliegens, dann werde ich deine Ratschläge auf jeden Fall beherzigen. :-)
    Liebe Grüße
    Katrin von Maxiprimus

  • #7

    Nadine (Sonntag, 07 Mai 2017 19:39)

    Wow danke für die vielen Tipps,wenn ich mal wieder weiter wegfliege werde ich dran denken. Die umstellung geht bei mir eigentlich.Aber ich bekomme schnell Kopfschmerzen.

    LG Nadine

  • #8

    Lenchens Testereiwahsninn (Sonntag, 07 Mai 2017 19:39)

    Ein wirklich interessanter Post. Zum Glück habe ich keine großen Probleme damit. :) Aber Deine Tipps klingen vielversprechend.

    ♥liche Grüße
    Lenchen vom Testereiwahnsinn

  • #9

    Aushilfsjedi Nemi (Sonntag, 07 Mai 2017 20:49)

    Vielen Dank für die Jetlag Tipps. Sollte es mich doch mal weiter in den Westen oder den Osten verschlagen. Solange ich aber in den -2 bis +2 Regionen bleibe klappt das alles noch ganz gut :)

    Es grüßt,
    Der Aushilfsjedi Nemi von https://aushilfsjedi.wordpress.com/

  • #10

    Liam (Montag, 08 Mai 2017 10:01)

    Danke für den Beitrag. Sehr gute Informationen. Habe mir mal sagen lassen, dass Melatonin Tabletten gegen Jetlag helfen sollten. Hat jemand bereits Erfahrung?

  • #11

    Frank Tuchscheerer (Freitag, 12 Mai 2017 17:07)

    Moin, moin aus Walsrode...danke für eure Kommentare.
    LG Frank

Kontakt

Frank Tuchscheerer

39112 Magdeburg

Brunnerstraße 36

 

E-Mail: 

f.tuchscheerer@vordemurlaub.com

Ihr möchtet mir schreiben...

Frank Tuchscheerer ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu  Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann


www.vordemurlaub.com Blog Feed

Keine Macht den Mücken (Do, 22 Jun 2017)
>> mehr lesen


Besucherzaehler